S
PRAXIS SOLINGEN
H
PRAXIS HAAN
Termin vereinbaren
Online-Anamnese

Fes­te drit­te Zäh­ne an einem Tag

Nie wie­der locke­re Pro­the­sen

All-on‑4, das bedeu­tet nichts weni­ger als fes­te drit­te Zäh­ne auf nur vier Implan­ta­ten an einem Tag. Die­ses fort­schritt­li­che Implan­ta­ti­ons­ver­fah­ren ist die lang ersehn­te Lösung für Pati­en­ten, die alle Zäh­ne einer Zahn­rei­he ver­lo­ren haben oder denen ein voll­stän­di­ger Zahn­ver­lust droht. Wer bereits eine her­kömm­li­che Zahn­pro­the­se trägt, weiß, wie sehr das “Gebiss” die Lebens­qua­li­tät ein­schrän­ken kann. Bei vie­len hat sich der Sitz ihrer “Drit­ten” mit der Zeit so ver­schlech­tert, dass sie kei­ne har­ten oder zähen Spei­sen wie Äpfel oder Steaks mehr kau­en kön­nen. Von den pein­li­chen Momen­ten, die locke­re Zahn­pro­the­sen ver­ur­sa­chen kön­nen, ganz zu schwei­gen.

Was erhal­ten Sie mit die­ser Lösung?

Mit All-on‑4 erhal­ten Sie von unse­ren Kie­fer­chir­ur­gen / Implan­to­lo­gen an nur einem Tag einen voll­stän­di­gen Satz natür­lich aus­se­hen­der, funk­tio­na­ler Zäh­ne, der sicher und fest im Mund sitzt. Das Wis­sen, dass Sie fort­an Ihre Lieb­lings­spei­sen ohne Ein­schrän­kun­gen genie­ßen kön­nen und die drit­ten Zäh­ne dabei immer an Ort und Stel­le blei­ben, wird Ihnen Ihre Lebens­freu­de zurück­ge­ben. Locke­re Pro­the­sen als Quell der Ver­le­gen­heit gehö­ren dann eben­falls der Ver­gan­gen­heit an.

Das Bes­te: Bei All-on‑4 han­delt es sich nicht nur eine sehr funk­tio­na­le und ästhe­ti­sche, son­dern auch kos­ten­ef­fi­zi­en­te Ver­sor­gung.

 

Nicht umsonst wer­den All-on‑4 Zahn­implantate von füh­ren­den Kie­fer­chir­ur­gen und Implan­to­lo­gen gelobt. Mit die­sem siche­ren Ver­fah­ren las­sen sich Pati­en­ten in rela­tiv kur­zer Zeit mit fes­ten drit­ten Zäh­nen auf nur vier Implan­ta­ten ver­sor­gen – auch Men­schen mit dün­nem Kie­fer­kno­chen und ande­ren Mun­d­er­kran­kun­gen.
Jetzt anru­fen und Ter­min ver­ein­ba­ren

Was ist All-on‑4?

Das Prin­zip

Das All-on-4-Ver­fah­ren ist auch unter den Namen implan­tat­ge­tra­ge­ner Zahn­ersatz, per­ma­nen­ter Zahn­ersatz, Pro­the­sen­im­plan­ta­te, Voll­pro­the­sen­im­plan­ta­te oder „fes­te Zäh­ne an einem Tag“ bekannt. Es bezieht sich auf ein Sys­tem, bei dem eine Voll­pro­the­se auf weni­gen Implan­ta­ten ver­an­kert wird. In der Regel die­nen dabei vier Zahn­implantate als Trä­ger­sys­tem für Ihre drit­ten Zäh­ne. Zwei davon set­zen wir gera­de in den Kno­chen des Vor­der­zahn­be­reichs ein, wo das Kno­chen­an­ge­bot in der Regel noch aus­rei­chend ist. Die bei­den Implan­ta­te für den Sei­ten­zahn­be­reich inse­rie­ren wir in einem Win­kel von bis zu 45° in den Kno­chen. Die hier­durch ent­ste­hen­de grö­ße­re Kon­takt­flä­che zwi­schen Implan­tat und Kno­chen schafft auch bei gerin­gem Kno­chen­an­ge­bot eine sta­bi­le Basis für die pro­the­ti­sche Ver­sor­gung. Neben All-on‑4 gibt es noch die Sys­te­me All-on‑6 und All-on‑8 mit sechs respek­ti­ve acht Implan­ta­ten.

3D-Prä­zi­si­ons-Implan­tologie

Sicher und effi­zi­ent

Die moder­ne 3D-Prä­zi­si­ons-Implan­tologie, wie wir sie bei MKG OLX Solingen und Haan prak­ti­zie­ren, punk­tet mit einer beson­de­ren Pla­nungs­tie­fe und höchs­ten Sicher­heits­stan­dards. Bei uns kom­men unter ande­rem die com­pu­ter­ge­stütz­te Implan­tologie mit Bohr­scha­blo­nen sowie die geführ­te Implan­tologie mit Navi­dent® zum Ein­satz. Navi­dent® ermög­licht dem Kie­fer­chir­ur­gen und Implan­to­lo­gen ein Ope­rie­ren auf Sicht ganz ohne Bohr­scha­blo­nen.

Mehr erfah­ren unter “Implan­tologie”

All-on‑4: Der Behand­lungs­ab­lauf

in Solingen und Haan

Der All-on‑4 Behand­lungs­ab­lauf glie­dert sich in die Schrit­te

  • Bera­tung
  • Diagnostik
  • Vir­tu­el­le Implan­tat­pla­nung auf Basis von 3D-Auf­nah­men aus dem DVT-Gerät und Model­len und
  • Implan­tat-OP

Wäh­rend des gesam­ten Behand­lungs- und Her­stel­lungs­pro­zes­ses arbei­ten wir eng mit Ihrem Zahn­arzt und des­sen Zahn­tech­ni­ker zusam­men.

Nähe­res zum Ablauf einer Implan­tat-OP erfah­ren Sie durch Kli­cken des fol­gen­den But­tons.

Implan­tat Behand­lungs­ab­lauf

Zygo­ma-Implan­ta­te

bei wenig Kno­chen im Ober­kie­fer

Bei Pati­en­ten mit schwe­rem Kno­chen­ver­lust im Ober­kie­fer kön­nen not­wen­di­ge Kno­chen­auf­bau­ten wie der Sinus­lift die Behand­lungs­zei­ten erheb­lich aus­deh­nen. Eine Alter­na­ti­ve zum Kno­chen­auf­bau sind Zygo­ma-Implan­ta­te, die wir mit dem All-on-4-Ver­fah­ren kom­bi­nie­ren und im sta­bi­len Joch­bein ver­an­kern. Durch den Weg­fall des Kno­chen­ab­baus wird die Zeit bis zum Ein­set­zens des Zahn­ersat­zes dras­tisch ver­kürzt und die Kau­funk­ti­on rasch wie­der­her­ge­stellt.

Die güns­ti­ge­re Alter­na­ti­ve

gegen­über Ein­zel­im­plan­ta­ten

All-on‑4 ist in der Regel etwas kos­ten­güns­ti­ger als Ein­zel­im­plan­ta­te, da statt der übli­chen 10–12 Implan­ta­te und Zahn­kro­nen je Zahn­bo­gen meist nur jeweils vier, sel­te­ner sechs oder acht Implan­ta­te benö­tigt wer­den. Größ­ten­teils kann auch auf einen vor­he­ri­gen Kno­chen­auf­bau ver­zich­tet wer­den, da unse­re MKG-Chir­ur­gen und Implan­to­lo­gen die Implan­tat­pro­the­se, wenn mög­lich, so posi­tio­nie­ren, dass der vor­han­de­ne Kno­chen opti­mal aus­ge­nutzt wird. Bei her­kömm­li­chem Implan­ta­ten wür­de eine not­wen­di­ger Kno­chen­auf­bau die Gesamt­kos­ten erhö­hen.

Was sind die Vor­tei­le von All-on‑4?

All-on-4-Implan­ta­te sind

Kom­for­ta­bel

Ihre Zahn­pro­the­se wackelt und ver­rutscht nicht mehr, son­dern sitzt so fest wie natür­li­che Zäh­ne.

Genie­ßer­freund­lich

Bei All-on‑4 Zahn­pro­the­sen bleibt der Gau­men frei, sodass Sie all Ihre Spei­sen und Getränk ganz nor­mal „schme­cken“ kön­nen.

Makel­los

Die Zäh­ne des All-on-4-Zahn­ersat­zes bestehen aus Zir­kon, Metall-Kera­mik oder Voll­ke­ra­mik. Das sind Mate­ria­li­en, die sich nicht ver­fär­ben.

Schnell

All-on‑4 Implan­ta­te nut­zen auch stark atro­phier­ten Kno­chen opti­mal aus. Dies erüb­rigt den sonst oft not­wen­di­gen Kno­chen­auf­bau und spart Behand­lungs­zeit.

Kno­chen­er­hal­tend

All-on-4-Zahn­implantate sti­mu­lie­ren die Stoff­wech­sel­pro­zes­se in Ihrem Kie­fer­kno­chen, hal­ten ihn intakt und gesund und ver­hin­dern so Kno­chen­ver­lust und das damit häu­fig ver­bun­de­ne ein­ge­fal­le­ne Gesicht.

Funk­tio­nal

Mit All-on‑4 Zahn­pro­the­sen kön­nen Sie essen wie mit natür­li­chen Zäh­nen, da Ihr Kie­fer­kno­chen, nicht Ihr Zahn­fleisch, den Druck beim Zubei­ßen absor­biert.

Pfle­ge­leicht

Sie müs­sen Ihre Pro­the­se nicht län­ger jede Nacht zur Rei­ni­gung ent­fer­nen, da All-on‑4 fest im Mund ver­an­kert ist. Sie pfle­gen Ihre fes­ten Drit­ten nor­mal mit Zahn­bürs­te, Zahn­sei­de oder Zwi­schen­raum­bürs­ten.

Kom­pro­miss­los fest

Kei­ne pein­li­chen Situa­tio­nen mehr, wenn das „Gebiss“ im Mund wackelt oder sich ver­schiebt. Ihre drit­ten Zäh­ne blei­ben an Ort und Stel­le — end­lich ohne Haft­creme.

Zeit- und kos­ten­pa­rend

All-on-4-Zahn­implantate in Solingen und Haan sind kos­ten­güns­ti­ger und zeit­ef­fi­zi­en­ter als ande­re Zahn­ersatz-Lösun­gen.

Wann ist All-on‑4 das Rich­ti­ge für Sie?

Die Indi­ka­tio­nen

1. Ihnen feh­len mehr als 5 Zäh­ne.

Die All-on-4-Metho­de ist Fäl­len mit erheb­li­chem Zahn­ver­lust vor­be­hal­ten. Da die ver­wen­de­ten Zahn­implantate län­ger als die her­kömm­li­che Art sind, kön­nen sie maxi­ma­le Unter­stüt­zung aus dem Kie­fer­kno­chen zie­hen. Dies bedeu­tet, dass ein voll­stän­di­ger Zahn­bo­gen mit weit weni­ger Implan­tat­pfos­ten ersetzt wer­den kann, als dies mit der her­kömm­li­chen Metho­de mög­lich wäre. Wenn Sie vie­le Zäh­ne ver­lo­ren haben, kann All-on‑4 für Sie geeig­net sein.

2. Vie­le Zäh­ne sind beschä­digt.

Haben Sie noch Zäh­ne, die jedoch auf­grund von Defek­ten und Abnut­zung nicht mehr erhal­tungs­wür­dig sind? In dem Fall kann es sinn­voll sein, die­se im Sin­ne Ihrer Mund­ge­sund­heit zu ent­fer­nen. Je nach Gege­ben­hei­ten kann All-on‑4 der opti­ma­le Zahn­ersatz für Sie sein, da Sie damit die Vor­tei­le von Zahn­im­plan­ta­ten genie­ßen kön­nen, ohne für jeden feh­len­den Zahn ein indi­vi­du­el­les Implan­tat bekom­men zu müs­sen.

3. Sie hat­ten Par­odon­ti­tis und lei­den unter Kie­fer­kno­chen-Abbau.

Pati­en­ten, die unter einer Par­odon­ti­tis (Zahn­fleisch­erkran­kung) und einem damit häu­fig ver­bun­de­nen Kno­chen­ab­bau lei­den, gehen häu­fig davon aus, dass sich Zahn­implantate für sie nicht eig­nen. Her­kömm­li­che Implan­ta­ti­ons­ver­fah­ren erfor­dern bei sol­chen Pati­en­ten im Vor­feld der Implan­ta­ti­on einen Kno­chen­auf­bau. All-on‑4 macht die­sen Schritt oft über­flüs­sig.

4. Ihre Zahn­pro­the­se sitzt zu locker, wackelt und scheu­ert.

Locker sit­zen­de Pro­the­sen kann der Zahn­arzt für eine gewis­se Zeit anpas­sen. Irgend­wann ist jedoch das Ende der Fah­nen­stan­ge erreicht. In eini­gen Fäl­len las­sen sich bestehen­de Zahn­pro­the­sen mit All-on‑4 sichern. Im Mund ver­rut­schen­de Zäh­ne und schmer­zen­de Druck­stel­len gehö­ren dann der Ver­gan­gen­heit an. Aller­dings ist es nicht immer mög­lich, vor­han­de­ne Zahn­pro­the­sen zu ver­wen­den. In die­sen Fäl­len ist es bes­ser, die alte gegen eine neue Zahn­pro­the­se zu tau­schen, damit sie im Zusam­men­spiel mit den punkt­ge­nau ein­ge­setz­ten Zahn­im­plan­ta­ten per­fekt sitzt.

FAQ All-on‑4

Wei­te­re häu­fi­ge Fra­gen und Ant­wor­ten

Wie All-on‑4 Spe­zia­lis­ten in der Nähe fin­den?

Um sicher­zu­stel­len, dass Ihr Implan­tat von einer lan­gen Lebens­dau­er pro­fi­tiert, soll­ten Sie sich für einen erfah­re­nen Kie­fer­chir­ur­gen / Implan­to­lo­gen ent­schei­den.

  • Stel­len Sie sicher, dass Ihr Kie­fer­chir­urg / Implan­to­lo­ge in Solingen oder Haan über die not­wen­di­ge Aus­rüs­tung (z. B. DVT-Rönt­gen­ge­rät, Intralo­ral­scan­ner, moder­ne Com­pu­ter­soft­ware) ver­fügt, um eine genaue Dia­gno­se stel­len zu kön­nen. Eine exak­te Dia­gno­se bil­det die Grund­la­ge für den Behand­lungs­er­folg.
  • Der von Ihnen gewähl­te Spe­zia­list soll­te über viel Erfah­rung in der All-on-4-Implan­tologie und Kno­chen­auf­bau ver­fü­gen, falls die­ser doch ein­mal not­wen­dig wer­den soll­te.
  • Fra­gen Sie nach der Her­kunft der ein­ge­setz­ten Implan­tat­ma­te­ria­li­en. Wie über­all gilt auch in der Kie­fer­chir­ur­gie und Implan­tologie: Qua­li­tät zahlt sich aus.

Die Kom­bi­na­ti­on von

  • moderner, hoch­wer­ti­ger Aus­stat­tung und
  • sorg­fäl­tig geplan­tem All-on-4-Zahn­ersatz mit den besten ver­füg­ba­ren Mate­ria­li­en

sorgt für eine kom­for­ta­ble Pass­form Ihrer fest­sit­zen­den implan­tat­ge­tra­ge­nen Zahn­ersat­zes und ein selbst­be­wuss­tes, neu­es Lächeln.

Wie lan­ge hal­ten All-on‑4 Zahn­implantate?

All-on‑4 Zahn­implantate bestehen aus zwei Kom­po­nen­ten: den künst­li­chen Zahn­wur­zeln aus Titan und der auf ihnen dau­er­haft befes­tig­te Zahn­pro­the­se.

Implan­ta­te hal­ten meist ein Leben lang. Bei der Zahn­pro­the­se, also den künst­li­chen Zäh­nen, hängt die Halt­bar­keit von der Pro­phy­la­xe und Pfle­ge ab. Bei vor­bild­li­cher Mund­hy­gie­ne und regel­mä­ßi­ger Pro­phy­la­xe beim Zahn­arzt soll­te der fest­sit­zen­de Zahn­ersatz eine Lebens­dau­er von 10 bis 15 Jah­ren haben. Pati­en­ten, die bei der Pfle­ge ihres Mun­des und ihrer Mund­hy­gie­ne nach­läs­sig sind, müs­sen ihre Zahn­pro­the­se mög­li­cher­wei­se schon nach der Hälf­te die­ser Zeit erset­zen las­sen. Glück­li­cher­wei­se lässt sich eine All-on-4-Zahn­pro­the­se leicht aus­tau­schen, ohne dass die Zahn­implantate erneu­ert wer­den müs­sen.

Wie rei­nigt man All-on‑4 Zahn­ersatz auf Implan­ta­ten?

Rei­ni­gen Sie Ihren All-on-4-Zahn­ersatz wie natür­li­che Zäh­ne zwei­mal täg­lich mit Zahn­bürs­te sowie Zahn­sei­de und Zahn­zwi­schen­raum­bürs­ten. Eine kon­se­quen­te Rei­ni­gungs­rou­ti­ne zur Besei­ti­gung bak­te­ri­el­ler Belä­ge ist sehr wichtig, damit sich das Implan­tat­bett nicht ent­zün­det. Eine Ent­zün­dung des Implan­tat­betts (Peri­im­plan­ti­tis) kann zu Implan­tat­ver­lust füh­ren.

Suchen Sie Ihren Zahn­arzt min­des­tens zwei­mal jähr­lich zur Implan­tat­pro­phy­la­xe auf. Auf die­se Wei­se las­sen sich ent­zünd­li­che Pro­zes­se recht­zei­tig erken­nen. Am besten kom­bi­nie­ren Sie Ihren Zahn­arzt­be­such mit einer pro­fes­sio­nel­len Implan­tat­rei­ni­gung.

Wie lan­ge dau­ert die Behand­lung?

Der OP-Ter­min fin­det eini­ge Tage nach der Implan­tat­pla­nung statt. Die Dau­er des eigent­li­chen Ein­grif­fes hängt davon ab, was gemacht wer­den muss. Bei All-on‑4 han­delt es sich um eine Sofort­ver­sor­gung, bei der an einem Tag bei Bedarf Zäh­ne ent­fernt, die Implan­ta­te gesetzt und anschlie­ßend mit einem pro­vi­so­ri­schen Zahn­ersatz ver­sorgt wer­den. Etwa 8 Tage spä­ter zieht Ihr Kie­fer­chir­urg / Implan­to­lo­ge die Fäden. Ihren end­gül­ti­gen Zahn­ersatz erhal­ten Sie, sobald die Implan­ta­te nach vier bis sechs Mona­ten kom­plett ein­ge­heilt sind.

Sind All-on-4-Implan­ta­te / Fes­te Zäh­ne an einem Tag für jeden geeig­net?

Im Prin­zip eig­nen sich All-on-4-Implan­ta­te / Fes­te Zäh­ne an einem Tag für jeden Pati­en­ten. Da die Implan­ta­te im Sei­ten­zahn­be­reich schräg in einem Win­kel von 45° ein­ge­setzt wer­den, sind kno­chen­auf­bau­en­de Maß­nah­men in der Regel nicht not­wen­dig. Im seit­li­chen Ober­kie­fer ist der Kno­chen jedoch oft so stark abge­baut, dass selbst schräg ein­ge­setz­te Implan­ta­te nicht hal­ten wür­den. Doch selbst hier kön­nen unse­re Kie­fer­chir­ur­gen einen Kno­chen­auf­bau durch den Ein­satz der beson­ders lan­gen Zygo­ma-Implan­ta­te umge­hen. Die­se wer­den, anders als her­kömm­li­che Implan­ta­te, zusätz­lich im Joch­bein ein­ge­setzt.

Kno­chen­an­ge­bot im Vor­der­zahn­be­reich

In den sel­te­nen Fäl­len, in denen das Kno­chen­an­ge­bot im Vor­der­zahn­be­reich zu gering ist, kann nur ein vor­he­ri­ger Kno­chen­auf­bau für den siche­ren Sitz der Implan­ta­te sor­gen. Der trans­plan­tier­te Kno­chen benö­tigt etwa vier bis sechs Mona­te, um fest mit dem übri­gen Kno­chen zu ver­wach­sen. Dies ver­län­gert ent­spre­chend die Gesamt-Behand­lungs­zeit.

Erhal­te ich nach der All-on‑4 Implan­tat-OP sofort mei­ne end­gül­ti­ge Zahn­pro­the­se?

Nein, Sie erhal­ten zunächst eine fest­sit­zen­de pro­vi­so­ri­sche Pro­the­se, da Ihr Kno­chen Zeit benö­tigt, um zu hei­len. Ihre end­gül­ti­ge Ver­sor­gung erhal­ten Sie nach 4–6 Mona­ten. Die pro­vi­so­ri­sche fest­sit­zen­de Brü­cke kann nur von Ihrem Kie­fer­chir­ur­gen oder Zahn­arzt ent­fernt wer­den.

Kann der Ein­griff unter Nar­ko­se statt­fin­den?

Ja. Da vier Implan­ta­te gesetzt wer­den, wür­den wir Ihnen sogar eine Sedie­rung (Anal­go­se­die­rung, Däm­mer­schlaf) oder Voll­nar­ko­se emp­feh­len.

Wie schnell bin ich nach der All-on-4-OP wie­der fit?

Falls der Ein­griff unter ört­li­cher Betäu­bung statt­ge­fun­den hat, kön­nen Sie unse­re kie­fer­chir­ur­gi­sche Pra­xis in Solingen oder Haan gleich nach dem Ein­griff erlas­sen. Den­noch wür­den wir Ihnen emp­feh­len, sich Unter­stüt­zung mit­zu­brin­gen. Sofern die All-on-4-OP unter Anal­go­se­die­rung oder Voll­nar­ko­se statt­fin­det, blei­ben Sie hin­ter­her noch eine Wei­le in unse­rem Auf­wach­raum, bis Sie sich wie­der fit füh­len. Wäh­rend die­ser Pha­se bis zum Auf­wa­chen küm­mert sich bei uns kon­ti­nu­ier­lich jemand um Sie. Bit­te beach­ten Sie, dass Sie nach einer Anal­go­se­die­rung oder Voll­nar­ko­se nicht Auto fah­ren dür­fen. Falls Sie nicht in Beglei­tung kom­men, rufen wir Ihnen ger­ne ein Taxi.

Darf ich nach dem All-on-4-Ein­griff sofort wie­der alles essen und trin­ken?

Essen und Trin­ken ist dank Ihrer neu­en pro­vi­so­ri­schen Zahn­pro­the­se bereits kurz nach dem Ein­griff wie­der mög­lich. Für die ers­ten Tage emp­feh­len wir Ihnen wei­che, brei­ige Kost wie Kar­tof­fel­pü­ree, Apfel­mus, Grieß­brei und leich­te Creme­sup­pen. Auch anschlie­ßend soll­ten Sie vor­sich­tig sein und auf den Ver­zehr beson­ders har­ter oder zäher Lebens­mit­tel wie Nüs­se oder Steaks ver­zich­ten. Ver­zich­ten Sie auch auf all­zu hei­ße Spei­sen und Geträn­ke. Wichtig: Neh­men Sie erst wie­der etwas zu sich, wenn die Betäu­bung voll­stän­dig abge­klun­gen ist.

Ver­mei­den Sie außer­dem Reiz­stof­fe wie Niko­tin, Kaf­fee und Alko­hol, weil die­se die Durch­blu­tung anre­gen und somit das Risi­ko für Nach­blu­tun­gen erhö­hen.

Wer­de ich nach dem Ein­griff krank­ge­schrie­ben?

Büro­tä­tig­kei­ten sind in der Regel am nächs­ten Tag wie­der mög­lich, wäh­rend sich Pati­en­ten, die schwe­re kör­per­li­che Arbei­ten ver­rich­ten, ein paar Tage scho­nen soll­ten, damit eine siche­re Wund­hei­lung gewähr­leis­tet wird. Die Ent­schei­dung, ob eine Krank­schrei­bung not­wen­dig ist, tref­fen wir mit jedem ein­zel­nen Pati­en­ten indi­vi­du­ell. Bei Auf­tre­ten star­ker Schwel­lun­gen oder von Fie­ber bit­ten wir Sie, schnell Kon­takt mit uns auf­zu­neh­men.

Aus wel­chem Mate­ri­al wird All-on-4-Zahn­ersatz her­ge­stellt?

Die Implan­ta­te bestehen aus kör­per­ver­träg­li­chen Titan, in sel­te­ne­ren Fäl­len auch aus Kera­mik. Die Zäh­ne Ihrer pro­vi­so­ri­schen Zahn­pro­the­se wer­den aus Kunst­stoff gefer­tigt. Für die Ihre end­gül­ti­gen All-on-4-Ver­sor­gung kön­nen Sie zwi­schen Kunst­stoff- und Kera­mik­zäh­nen auf einem sta­bi­len Titan­ge­rüst wäh­len. Da bei den pro­vi­so­ri­schen Zäh­nen das Titan­ge­rüst fehlt, soll­ten Sie sie nur vor­sich­tig belas­ten, damit der Ein­hei­lungs­pro­zess der Implan­ta­te nicht gestört wird.

Wer­de ich nach dem Ein­griff Schmer­zen oder Schwel­lun­gen haben?

Wie nach jedem ope­ra­ti­ven Ein­griff kön­nen auch nach einer All-on-4-OP Schmer­zen auf­tre­ten. Wir wer­den Ihnen jedoch ein Schmerz­mit­tel ver­schrei­ben, mit dem Sie even­tu­el­le Schmer­zen und Schwel­lun­gen sehr gut in den Griff bekom­men wer­den.

Ich tra­ge bereits eine All-on‑4 Zahn­pro­the­se, habe aber ein Implan­tat ver­lo­ren. Was kann ich tun?

Wenn es im Bereich der Zahn­implantate zu Ent­zün­dun­gen (Peri­im­plan­ti­tis) kommt – etwa auf­grund von unzu­rei­chen­der Mund­hy­gie­ne – kann es zu einem Implan­tat­ver­lust kom­men. Nach einem Ver­lust gilt es zunächst, die Wun­de zu ver­sor­gen und die Zahn­pro­the­se so anzu­pas­sen, dass sie wie­der funk­tio­niert. Aller­dings soll­te eine All-on-4-Pro­the­se immer min­des­tens auf vier Implan­ta­ten ver­an­kert sein. Ist sie das nicht, kommt es zu einer unre­gel­mä­ßi­gen Ver­tei­lung der Kau­kräf­te, was sich nega­tiv auf das Mate­ri­al der Zahn­pro­the­se und die ver­blie­be­nen Implan­ta­te aus­wir­ken kann. Daher wür­den unse­re Kie­fer­chir­ur­gen schau­en, ob Sie das ver­lo­re­ne gegan­ge­ne vier­te Implan­tat an einer ande­ren Kie­fer­po­si­ti­on erset­zen kön­nen.

Zah­len die gesetz­li­chen Kran­ken­kas­sen für All-on‑4?

Gesetz­lich Ver­si­cher­te erhal­ten von Ihrer Kran­ken­kas­se einen Fest­zu­schuss zu Ihrem All-on-4-Zahn­ersatz. Die­ser beträgt 60–75% der Regel­ver­sor­gung (je nach­dem, wie regel­mä­ßig die Pati­en­ten ihre Vor­sor­ge­ter­mi­ne wahr­ge­nom­men haben). Bei der Regel­ver­sor­gung han­delt es sich um ein ein­fa­ches, her­aus­nehm­ba­res Gebiss, dass vom Kie­fer­kamm getra­gen wird. Die Dif­fe­renz zwi­schen Regel­ver­sor­gung und den tat­säch­li­chen Kos­ten für die All-on-4-Ver­sor­gung trägt der Pati­ent selbst. Vom Pati­en­ten abge­schlos­se­ne Zusatz­ver­si­che­run­gen kön­nen die­se Dif­fe­renz ver­rin­gern. Bei pri­vat ver­si­cher­ten Pati­en­ten ent­schei­det der Tarif über den Zuschuss bzw. die Über­nah­me der Kos­ten.

Was kos­ten All-on-4-Zahn­implantate?

Der Gesamt­preis hängt von einer Rei­he von Fak­to­ren ab, unter ande­rem davon, wie vie­le Implan­ta­te ein­ge­setzt wer­den. Eini­ge weni­ge Pati­en­ten benö­ti­gen einen vor­he­ri­gen Kno­chen­auf­bau. Daher kön­nen wir Ihnen eine ver­bind­li­che Kos­ten-Aus­kunft erst nach einer ein­ge­hen­den Unter­su­chung geben. Grund­sätz­lich sind All-on-4-Ver­sor­gun­gen jedoch güns­ti­ger als die klas­si­sche Ver­sor­gung zahn­lo­ser Kiefer mit 10–12 Implan­ta­ten.

Ver­trau­en Sie dar­auf, dass wir Sie über die anfal­len­den Kos­ten umfas­send infor­mie­ren. Für Pati­en­ten, die Ihren Zahn­ersatz nicht in einem Mal bezah­len möch­ten, ste­hen güns­ti­ge Finan­zie­rungs­mög­lich­kei­ten zur Verfü­gung. Spre­chen Sie uns an.

Impres­sio­nen

aus unse­rer Pra­xis in Solingen

Tun Sie den ers­ten Schritt

… und wir küm­mern uns um Ihre Gesund­heit und Ihr Wohl­be­fin­den.

Ein offe­nes Ohr, gepaart mit einem unver­brauch­ten Wil­len, das Bes­te für unse­re Pati­en­ten zu errei­chen: genau das macht uns aus. Mit einer indi­vi­du­el­len Bera­tung und ein­ge­hen­den Diagnostik, gewürzt mit einer guten Pri­se Herz­lich­keit, ent­wi­ckeln wir mit Ihnen einen Behand­lungs­plan, der Ihnen gut­tut. Wir bera­ten Sie unver­bind­lich.

Ter­min ver­ein­ba­ren